Das klingende Museum

Familienkonzert mit Capella de la Torre Exponate, die normalerweise in der Vitrine verharren, bekommen in diesem Konzert die Hauptrolle. In Gestalt ihrer Nachbauten werden sie verlebendigt. Gemeinsam mit einem Museumpädagogen führt Capella de la Torre in die Klangwelt des Mittelalters und der Renaissance und demonstriert, wie z.B. Basspommer, Dulzian oder ein Serpent heute klingen – d.h. einstmals klangen. Nicht nur alte, auch aktuelle Musik ist womöglich spielbar darauf. In Form eines Wandelkonzerts wird die gesamte Ausstellung des Hauses als Bühne benutzt. Zielgruppe:
Familien und Besucher aller Generationen können den (anfangs vielleicht ungewöhnlichen) Klängen und Instrumenten durch das Haus folgen und Instrumente, die sonst hinter Glas aufbewahrt sind, wahrnehmen und hören.